Home - abnehmen - Homöopathie unterstützt natürlich beim Abnehmen

Homöopathie unterstützt natürlich beim Abnehmen

Posted on 6. Dezember 2013 in abnehmen

(PRWEB) June 16, 2002

Ein neues pflanzliches Präparat in homöopathischer Form unterstützt ܜbergewichtige effizient beim Abnehmen. Der Wirkstoff aus der Wurzelrinde des Madar-Strauches greift vermutlich regulierend am Sättigungs- bzw. Hungerzentrum im Zwischenhirn ein und führt so zu einer Herabsetzung der Esslust. Die Therapieerfolge mit Cefamadar wurden in einer multizentrischen Praxisstudie nachgewiesen: der durchschnittliche natürliche Gewichtsverlust lag nach 4 Wochen bei 2,8 kg und nach 8 Wochen bei 4,9 kg. Das bedeutet, dass die kontrollierten Patienten im Durchschnitt rund 30 % Ihres ܜbergewichtes verloren. Das neue homöopathische Präparat ist kein Entwässerungsmittel, hat keinen Einfluss auf die Schilddrüse, fördert nicht die Fettverbrennung und enthält keine Stoffe, die im Magen aufquellen und so den Magen füllen. Das neue Präparat ist bereits in den Apotheken rezeptfrei erhältlich.

Den Kampf gegen überflüssige Kilos gewinnen

Die Zahl der adipösen Menschen nimmt ständig zu. Vor allem Kinder und Jugendliche laufen Gefahr, ihr Übergewicht zeitlebens nicht mehr zu verlieren. Den mittlerweile bekannten Body Mass Index (BMI) sollte man daher nicht vergessen! Er errechnet sich aus dem Körpergewicht in kg, dividiert durch das Quadrat der Körpergrösse in Meter.

 

Körpergewicht in kg

 

BMI = ———————————

 

(Körpergrösse in m)2

 

Untergewicht……….BMI < 19

 

Normalgewicht…….BMI 20 bis 24,9

 

Übergewicht…………BMI 25 bis 29,9

 

Adipositas…………….BMI > 30

 

ܜbergewicht bekämpft man am besten durch drei Massnahmen:

  1. Ausgewogene Ernährung
  2. Bewegung und natürliche medikamentöse Unterstützung, wie sie mit Cefamadar nunmehr zur Verfügung steht

Das neue homöopathische Schlankheitsmittel kann bedenkenlos zur Langzeittherapie eingesetzt werden, da keine Gewöhnungseffekte auftreten. Und das ist gerade für einen dauerhaften Behandlungserfolg bei adipösen Menschen unverzichtbar.

 

Wunderpillen gibt es nicht

Von selbst geht einmal gar nichts. Und Wunderabspeckpillen gibt es auch nicht. Daher sollte man sich vor Augen halten, dass permanentes ܜbergewicht oder Adipositas das Sterblichkeitsrisiko gewaltig steigern, sowie Diabetes, Herzkreislauferkrankungen und auch Krebserkrankungen die Folge sein können. Die Symptome sind allgemein bekannt: hoher Blutdruck, Fettstoffwechselstörungen, hoher Triglyzeridspiegel, Kreislaufprobleme etc.

 

Zielsetzung sollte es sein, nicht schnell, sondern schonend und kontinuierlich abzunehmen, seine Ernährungsgewohnheiten (zu viel, zu fett) zunächst zu analysieren, diese zu ändern und auch permanent zu kontrollieren. Wer sich selbst motiviert und sich vernünftige Ziele setzt, wird – nicht zuletzt mit Hilfe des Wirkstoffes aus der Madar-Wurzel – erfolgreich sein Gewicht reduzieren, ohne dass der berühmt-berüchtigte Jo-Jo-Effekt auftritt.

 

Die Pflanze: Die Calotropis gigantea ist ein bis zu 3 m grosser Strauch, der vor allem in Indien, auf dem malaiischen Archipel und in China wächst. Aus der 2 bis 6 mm dicken, gelblich bis rötlichen getrockneten Rinde wird nach einem speziellen Verfahren der Wirkstoff gewonnen und in homöopathischer Potenz D4 zubereitet.

 

Cefamadar: Erhältlich in allen Apotheken als Tropfen und als Tabletten. Die Tabletten sind insbesondere für Diabetiker und für Kinder ab dem Schulalter geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.