Home - Ernährung - Cholesterin senken Ernährung

Cholesterin senken Ernährung

Posted on 26. November 2013 in Ernährung

Mit der richtigen Ernährung den Cholesterinspiegel senken

Schwere Herz-Kreislauferkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt. Davor fürchten sich viele Menschen. Wer zuviel Cholesterin im Blut hat, gehört zu den Risikopatienten. Die gute Nachricht: Wer das Richtige isst, kann den Cholesterinspiegel ganz natürlich senken.

Cholesterin senken Ernährung

Mit der richtigen Ernährung kann man auch seinen Cholesterin Wert senken

Was viele nicht wissen: Cholesterin ist an sich nichts gesundheitsschädliches oder schlechtes, sondern eine lebenswichtige Substanz. Cholesterin wird beispielsweise für die Bildung bestimmter Hormone benötigt. Der Körper stellt diesen fettähnlichen Stoff sogar selbst in ausreichender Menge her und dieser muss somit nicht über die Nahrung zugeführt werden. Man muss nur unterscheiden zwischen dem „guten“ HDL-Cholesterin und dem „schlechten“ LDL-Cholesterin. Steigt die Konzentration dieses „schlechten“ Cholesterins im Blut zu stark an, kann dies zu Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße führen. Und dies erhöht wiederum das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen.

Es geht also darum den Cholesterinspiegel in Balance zu halten, die Blutfettwerte zu senken. Mit der richtigen Ernährung kann dies gelingen.
Grundsätzlich gilt: Eine ballaststoffreiche, fettarme Ernährung wirkt sich positiv aus. Das heißt statt fettiger Wurst, Käse oder Fleisch zur fettarmen Variante greifen. Und den Speiseplan ballaststoffreich gestalten – mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten statt Weißmehl. Ballaststoffe belasten den Körper nicht wie der Name vermuten lässt, sondern bringen ihn dazu bei der Verdauung richtig zu arbeiten. Ballaststoffe binden bei der Verdauung Cholesterin an sich und sorgen dafür, dass der Körper weniger Blutfette aufnimmt und dass es nicht zu Ablagerung an den Gefäßen kommt.

Zu den Lebensmitteln, die den Cholesterinspiegel senken, zählen Sojaprodukte wie Tofu oder Sojamilch, Äpfel, Tomaten und Nüsse. Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass 67 Gramm Nüsse am Tag den Cholesterinspiegel um sieben Prozent senken. Zwiebeln, Knoblauch und Lauch sowie Hafer enthalten Stoffe, die das schädliche LDL-Cholesterin senken. Ballaststoffreiche Hülsenfrüchte wie Bohnen, Kichererbsen und Linsen binden das Cholesterin an sich und verhindern eine Ablagerung. Auch spezielle Lebensmittel, wie Margarine, helfen den Cholesterinspiegel zu senken. Fische wie Lachs, Makrele oder Hering sind zwar fettig, aber wirken sich durch die Omega-3-Fettsäuren positiv auf den Stoffwechsel auf.

Zu guter Letzt sollen noch die Lebensmittel genannt werden, die cholesterinreich sind und nur in Maßen genossen werden sollten. Dazu zählen fettreiches Fleisch, Speck, Innereien, Sahne, Eier, Fertiggerichte und Dressings. Verzichten muss man auf diese Lebensmittel jedoch nicht. Eine Reduzierung reicht. Denn Lebensmittel wirken sich nicht so schädlich auf den Cholesterinspiegel aus wie früher angenommen. Vorsicht geboten ist jedoch bei frittiertem Essen und Lebensmittel, die reich an gesättigten Fettsäuren sind. Diese sind beispielsweise in Palmöl oder Kokosfett enthalten und führen zu einem Anstieg des Cholesterinspiegels. Beim Kochen oder Braten empfiehlt es sich daher lieber zu Oliven-, Raps-, Soja- oder Walnussöl zu greifen. Diese Pflanzenöle enthalten ungesättigte Fettsäuren und wirken sich positiv auf den Cholesterinwert aus.
Der Gesamt-Cholesterinwert im Blut sollte übrigens, laut Deutscher Herzstiftung, unter 200 Milligramm pro Deziliter liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.